Auf alle Fälle musst du dich darauf einstellen, dass die Therapie bei einer chronischen (funktionellen) Obstipation langwierig ist. Als Faustregel gilt:

“So lange es kommt, so lange geht es auch“.

Das heißt, dass die Therapie in etwa so lange dauern wird, wie die Symptome zuvor bestanden haben (Spanne, 2016). Kinder, die noch eine Windel tragen, müssen meist so lange behandelt werden, bis sie regelmäßig und ohne Probleme auf der Toilette entleeren (Tabbers et al., 2014).

Bei manchen Kindern geht es schneller, bei anderen dauert es länger. Wichtig ist vor allem, dass du dich nicht stressen lässt und deinem Kind die Ruhe und die Zeit gibst, die es braucht. Oft herrscht im Umfeld viel Unverständnis für die ganze Thematik. Gefühlt jeder hat eine Meinung dazu, was helfen könnte und was nicht. Eltern haben das Gefühl enorm unter Druck gesetzt zu werden.