Ziel der Therapie ist ganz klar das Erreichen der vollständigen Kontinenz deines Kindes. Wenn eine komplette Kontinenz nicht erreichbar ist, dann sollte zumindest eine „soziale Kontinenz“ erreicht werden.

Unter sozialer Kontinenz versteht man das kontinent Sein eines Kindes mit Enkopresis im sozialen Umfeld, also außerhalb von „zuhause“. Dadurch sollen psychische Auswirkungen durch die negativen Reaktionen von Mitmenschen (z.B. Ausgrenzung, Hänseleien, Mobbing) vermieden werden. Mehr zur sozialen Kontinenz findest du hier.